Württembergische Berufsunfähigkeits­versicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung der Württembergischen bietet finanzielle Sicherheit, wenn aufgrund von Krankheit, Unfall oder psychischen Problemen eine weitere Ausübung des bisherigen Berufs nicht mehr möglich ist. Dabei kann die BU-Police der Württembergischen in unabhängigen Tests überzeugen.

Jetzt Vergleich anfordern ►

Jeder vierte Berufstätige ist irgendwann von Berufsunfähigkeit betroffen. Selbst wenn die gesetzliche Rentenversicherung dabei eine Erwerbsminderungsrente zahlt, ist diese doch in aller Regel viel zu niedrig. Echte finanzielle Sicherheit garantiert nur eine private Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese ist als Zusatz zu einer Renten-, Lebens- oder Unfallversicherung oder aber als eigenständige Police erhältlich. Es gibt zahlreiche Angebote zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Für Laien ist es hier nicht immer leicht eine geeignete Police zu finden.

Testergebnisse der Berufsunfähigkeitsversicherung der Württembergische

Testbester TarifBewertung
Jetzt Angebot anfordern
Stiftung Warentest
2015
SBU BURVNote 1,5
Stiftung Warentest
2013
SBU BURVNote 1,2
Focus Money
2015
(alle Tarife)Ø-Note 2,48
Focus Money
2014
(alle Tarife)Ø-Note 1,49
Focus Money
2013
(alle Tarife)Ø-Note 2,39
Ökotest
2014
SBU BURV3. Rang
Franke & Bornberg
2014
SBUFFF
Morgen & Morgen
2016
SBU5 Sterne
DISQ
2015
(k.A.)Platz 2
DISQ
2014
(Unternehmensbewertung)Platz 5
DISQ
2013
(Unternehmensbewertung)Platz 3

Die Berufsunfähigkeits­versicherung der Württembergischen

Die Württembergische Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt im Falle einer Berufsunfähigkeit von mindestens fünfzig Prozent eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente. Dabei profitieren gerade Berufsanfänger vom Angebot der Württembergischen. Denn sie zahlen bis 30 nur die Hälfte des Versicherungsbeitrags: Bei voller Leistung. Doch auch ältere Versicherten können bei der Berufsunfähigkeitsversicherung der Württembergischen von guten Leistungen profitieren. So verzichtet der Versicherer auf die abstrakte Verweisung, bietet rückwirkende Leistungen und weltweiten Versicherungsschutz.

Berufsunfähigkeitsversicherung im Test

Wer an einer Berufsunfähigkeitsversicherung interessiert ist, merkt schnell: Es gibt zahllose Angebote. Doch ist es nicht ratsam, den erstbesten Tarif abzuschließen. Zum einen bietet nicht jede Police ausreichende Leistungen. Zum anderen sind zahlreiche Angebote überteuert. Eine erste Orientierung über die Angebote am Markt und wie sich beispielsweise die Berufsunfähigkeitsversicherung der Württembergischen im Vergleich schlägt, bieten die Tests unabhängiger Institute.

Württembergische Berufsunfähigkeits­versicherung bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest testet Berufsunfähigkeitsversicherungen regelmäßig und veröffentlicht diese Untersuchungen dann. Das letzte große Rating stammt aus dem Juli 2013 (Finanztest Ausgabe 7/2013). Auch die Berufsunfähigkeitsversicherung der Württembergischen wurde in dem Test überprüft. Sie erreichte die Top-Bewertung „sehr gut“ und die Gesamtnote 1,2. So bietet der Tarif laut den Testern alle wichtigen Leistungen, wie etwa eine Nachversicherungsoption und den Verzicht auf die abstrakte Verweisung.

Noch im Jahr 2011 erreichte die Württembergische nur eine Bewertung von „gut“ und eine Gesamtnote von 1,6. Hier ist es allerdings schwer zu sagen, ob die Versicherung ihren Tarif verbessert hat oder die Tester anders bewertet haben. Der Test selbst wurde von vielen Versicherungsexperten dafür kritisiert, dass zu viele Tarife (58 von 75) eine sehr gute Bewertung erhalten haben.

Ökotest überprüft Württembergische Berufsunfähigkeitsversicherung

Bei der Ökotest konnte die Württembergische nicht ganz so gut abschneiden (Ökotest Ausgabe 4/2012). So wurde der Berufsunfähigkeitstarif nur auf den zweiten Rang eingestuft. 14 andere Anbieter erreichten in diesem Berufsunfähigkeitsversicherung Test mit ihren Tarifen den ersten Rang. Die Tester bewerteten unter anderem die Annahmepolitik der Württembergischen negativ. Die Bewertung lautete hier gerade einmal „ausreichend“. So galt bei der Württembergischen ein Orchestermusiker als nicht versicherbar, ein Auszubildender mit Vorerkrankung wurde abgelehnt.

Fazit für die Württembergische Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Württembergische hat eine gute Berufsunfähigkeitspolice im Angebot. Leider kann nicht jeder Verbraucher diese in Anspruch nehmen, da die Versicherung einige Interessierte aufgrund ihres Berufs oder von Vorerkrankungen ablehnt. Generell empfiehlt es sich immer, nicht nach dem Angebot eines bestimmten Versicherers zu suchen, sondern die Tarife unterschiedlicher Gesellschaften miteinander zu vergleichen. Nur so findet man eine leistungsstarke und günstige Versicherung, die zu den eigenen Ansprüchen und Bedürfnissen passt.

Das Unternehmen Württembergische

Die Württembergische kann auf eine lange Unternehmensgeschichte zurückblicken. Sie wurde bereits im Jahr 1828 als Feuerversicherer gegründet und hat ihren Sitz heute in Stuttgart. Mittlerweile bietet das Unternehmen neben Sachversicherungen auch Altersvorsorgelösungen und Versicherungslösungen für die Risikovorsorge an.

Jetzt Vergleich anfordern ►

Kontaktdaten und Adresse

Württembergische Versicherung AG
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 662 0
Fax: 0711 662 822520
E-Mail: info@wuerttembergische.de

Geprüfte Qualität

gepruefte-qualitaet-siegelUnser Angebot wird seit 2004 stetig verbessert.

Zitat

"Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung gehört zu den wichtigen Versicherungen, die jeder haben sollte. Sie bewahrt vor dem finanziellen Absturz, wenn jemand [...] nicht mehr in seinem Beruf arbeiten kann."

- Stiftung Warentest -

Hilfe ist unterwegs!

Hilfe ist unterwegs

Haben Sie Angst in der Menge von Tarifen und Vertragsklauseln unterzugehen?

Hilfe ist unterwegs!

Hilfe ist unterwegs

Haben Sie Angst in der Menge von Tarifen und Vertragsklauseln unterzugehen?

Geprüfte Qualität

gepruefte-qualitaet-siegelUnser Angebot wird seit 2004 stetig verbessert.

Zitat

"Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung gehört zu den wichtigen Versicherungen, die jeder haben sollte. Sie bewahrt vor dem finanziellen Absturz, wenn jemand [...] nicht mehr in seinem Beruf arbeiten kann."

- Stiftung Warentest -