Zahlen & Fakten zur Berufsunfähigkeits­versicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) gilt als eine der wichtigsten Versicherungen, denn Sie ist die einzige Versicherung, die das finanzielle Risiko einer Berufsunfähigkeit adäquat absichert. Dies bestätigen Stiftung Warentest und auch Branchenexperten immer wieder. Die Wahrscheinlichkeit innerhalb eines Arbeitslebens berufsunfähig zu werden liegt gar bei 25 Prozent. Andere Absicherungen wie die Erwerbsunfähigkeits-, Grundfähigkeits- oder Dread Desease-Versicherung können dieses Risiko nicht zufriedenstellend abdecken.

Jetzt Vergleich anfordern ►

Was sind die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeitsversicherung?

Aussagen wie "Was soll mir bei meinem Bürojob schon passieren?" zeugen von großer Unkenntnis. Unfälle beispielsweise nehmen nur einen kleinen Prozentsatz ein und Erkrankungen des Bewegungsapparats sind auch im Büro möglich. Zudem nimmt seit Jahren der Anteil an psychischen Erkrankungen stetig zu und ist mittlerweile der Hauptgrund für Berufsunfähigkeit.

Quelle: Morgen & Morgen

In welchem Alter wird man am ehesten berufsunfähig?

Wenn ein BU-Tarif zu teuer ist, gibt es Makler, die eine Senkung der Versicherungsdauer empfehlen. Das bedeutet, dass man dann ab einem bestimmten Alter keine Absicherung mehr hat. Dass dies zu kurz gedacht ist, zeigt die folgende Grafik. Hier wird schnell ersichtlich, dass etwa zwei Drittel aller Betroffenen erst ab dem 50. Lebensjahr berufsunfähig wurden.

Was sind die gefährlichsten Berufe?

Es ist wahr. Es gibt Berufe, die weitaus gefährlicher sind als andere.  Mitglieder dieser Berufsgruppen haben eine viel höhere Wahrscheinlichkeit berufsunfähig zu werden als andere. Deshalb ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für diese Personengruppen umso wichtiger.

BerufBerufsunfähigkeits­quote
Mittelwert der Jahre 2007-2009
Gerüstbauer52,18%
Dachdecker51,26%
Bergleute50,06%
Estrichleger40,57%
Fliesenleger39,98%
Zimmerer38,39%
Maurer38,37%
Stukkateure
38,12%
Sprengmeister38,10%
Bäcker37,59%
Krankenschwestern37,47%
Schornsteinfeger37,38%
Fleischer37,06%
Tierpfleger36,93%
Maler36,85%
Tischler35,83%
Glaser35,40%

Quelle: map-report

Wie teuer ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Bedauerlicherweise wissen auch die Versicherungsgesellschaften um die Risiken, die so manche Tätigkeit in sich birgt, und verlangen eine höhere Prämie als Ausgleich. Andere Berufe wiederum sind relativ gefahrenarm und daher in der Regel günstiger zu versichern. Angaben zur Höhe von Prämien können deshalb oft nur in Verbindung mit den entsprechenden oder ähnlichen Berufsgruppen gemacht werden.

BerufsgruppeMaximumMinimum
Maurer414,21241,86
Maler375,55134,95
Schlosser340,99139,53
Elektriker340,99103,30
Bürokaufmann246,7257,83
Winzer218,67164,77
Ingenieur130,3947,71
Mathematiker107,4447,71

Marktvergleich unter 40 Versicherern, Basis der Berechnung: 1500 Euro monatliche Rente, Eintrittsalter 35, versichert bis 67, ausgewiesen ist jeweils der niedrigste und höchste Bruttobeitrag

Quelle: Franke & Bornberg

Wie wahrscheinlich ist es, dass man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen kann?

Der Bestand an Berufsunfähigkeitsversicherungen beträgt hierzulande 16,9 Millionen. Bemessen an der Anzahl aller Erwerbstätigen (41,8 Millionen) und dem Risiko ist das deutlich zu wenig. Ablehnungen vonseiten der Versicherungsunternehmen scheiden mit einer Quote von unter 5 Prozent als Ursache aus. Auch werden 75 Prozent aller Anträge ohne Prämienzuschläge oder Leistungsausschlüsse angenommen.

Quelle: Morgen & Morgen

Bekommt man im Leistungsfall Geld von der Berufsunfähigkeitsversicherung?

30 Prozent aller Anträge werden abgelehnt. Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass ganze 70 aller Entscheidungen zugunsten des Antragstellers getroffen werden. Auch Versicherungsgesellschaften haben nichts zu verschenken und jeder Leistungsfall bedeutet enorme Kosten für den Anbieter. Immerhin ist die Anzahl der Leistungsfälle pro von 34.000 (2008) auf 42.000 (2013) gestiegen. Doch nicht in jedem Fall liegt die Schuld beim Versicherer, der die Zahlung verweigert. Die Gründe, warum Berufsunfähige ihre BU-Rente nicht erhalten, sind vielfältig. Eine der Hauptursachen ist leider die fehlende Reaktion von Kunden im Rahmen der Leistungsfallbeantragung, sprich die Betroffenen melden sich nicht.

Quelle: Morgen & Morgen

Welche Versicher haben eine gute Zahlungsmoral?

RangAnbieterQuote
1Condor92,3%
2RheinLand90,3%
3HDI84,6%
4Allianz84,2%
5VGH83,5%
6VPV82,3%
7Debeka81,8%
8SV Leben80,8%
9AXA80,7%
10Württembergische80,1%
11Öffentl. Braunschweig79,7%
12Europa78,3%
13Arag78,2%
14Swiss Life77,6%
15Volkswohl Bund76,8%
16AachenMünchener76,0%
17Deutsche Ärztevers.75,9%
18Inter75,4%
19R+V74,9%
20Bayern Versicherung74,6%
21Standard Life74,4%
22Münchener Verein73,8%
23Alte Leipziger73,2%
Provinzial Rheinland73,2%
25Barmenia72,7%
26Continentale72,6%
27Credit Life72,2%
28Generali72,1%
29LVM71,3%
30Basler70,1%
CosmosDirekt70,1%
32DEVK Eisenbahn70,0%
33Gothaer69,8%
34Hannoversche69,7%
35IDUNA Leben68,7%
36HUK-Coburg68,6%
37Dialog66,6%
38Stuttgarter66,5%
39Nürnberger65,2%
40Zurich65,1%
41WWK64,8%
42LV 187161,1%
43Öffentl. Berlin60,5%
44Süddeutsche58,8%
45InterRisk57,9%
46Concordia57,8%
47Die Bayerische56,6%
48HanseMerkur55,1%
49DEVK Allgemeine54,0%
50myLife52,7%
51Nürnberger Beamten49,1%
52Familienfürsorge47,1%
53Mecklenburgische39,4%
54Canada Life27,7%
Jetzt Vergleich anfordern

 Quelle: Morgen & Morgen

Wie zuverlässig sind die Anbieter und Versicherungsvermittler?

Die Beschwerdestatistiken sprechen insgesamt eher für die Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen. So wurden 2012 von den 11.616 beim Ombudsmann eingereichten zulässigen Beschwerden nur 427 gegenüber den BU-Anbietern bzw. den Vermittlern dieser Versicherung geäußert. Auch ist den letzten Jahren eine positive Entwicklung im Sinne von sinkenden Beschwerdezahlen festzustellen. Wichtig: Die Beschwerdestatistik ist nicht mit der Prozessquote gleichzusetzen! Das heißt, die Beschwerden können auch andere Gründe als eine Zahlungsverweigerung im Leistungsfall haben.

 zulässige
Beschwerden
Anteil an den Beschwerden
der Versicherungsbranche
20124273,7%
20114964,0%
20105874,6%
20095264,3%
20085083,8%

Quelle: Ombudsmann

Hat man vor Gericht eine Chance gegen den Versicherer?

Die Prozeßquote liegt bei gerade einmal 3 Prozent und in nur einem von 14 Fällen wird ein Gutachter beauftragt. Das ist weit weniger als es in Medienberichten den Anschein macht.  Diejenigen, welche diesen Schritt vor das Gericht wagen, müssen aber mit aller Wahrscheinlichkeit mit hohen Gerichtskosten rechnen. Einige Versicherer schrecken hier auch nicht davor zurück, Prozesse künstlich in die Länge zu ziehen, um die Versicherungsnehmer "am langen Arm verhungern zu lassen". Der rechtzeitige Abschluss einer Rechtschutzversicherung kann einiges an Geld und Nerven sparen. Denn nur in 15 Prozent der Fälle geht das Verfahren zugunsten des Kunden aus. Am häufigsten endet der Rechtsstreit mit einem Vergleich (50 Prozent).

Geprüfte Qualität

gepruefte-qualitaet-siegelUnser Angebot wird seit 2004 stetig verbessert.

Zitat

"Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung gehört zu den wichtigen Versicherungen, die jeder haben sollte. Sie bewahrt vor dem finanziellen Absturz, wenn jemand [...] nicht mehr in seinem Beruf arbeiten kann."

- Stiftung Warentest -

Hilfe ist unterwegs!

Hilfe ist unterwegs

Haben Sie Angst in der Menge von Tarifen und Vertragsklauseln unterzugehen?

Hilfe ist unterwegs!

Hilfe ist unterwegs

Haben Sie Angst in der Menge von Tarifen und Vertragsklauseln unterzugehen?

Geprüfte Qualität

gepruefte-qualitaet-siegelUnser Angebot wird seit 2004 stetig verbessert.

Zitat

"Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung gehört zu den wichtigen Versicherungen, die jeder haben sollte. Sie bewahrt vor dem finanziellen Absturz, wenn jemand [...] nicht mehr in seinem Beruf arbeiten kann."

- Stiftung Warentest -